Flugplatzverein Thun: Bericht des Präsidenten für das Jahr 2021

von Christian Santschi, Präsident Flugplatzverein Thun


Wie auch schon das letzte Jahr, plagte uns COVID in unseren Freizeitbeschäftigungen merklich. Trotz den vielen Einschränkungen konnten wir doch wenigstens unser Hobby, das Fliegen, weitgehend ohne grosse Einbussen betreiben.

Es fing schon mit der verschobenen Stabsübergabe von Hans Fuchs an mich an. So konnten wir die HV des FVT erst im September, sechs Monate später durchführen.

Hans Fuchs bekleidete seit 2002 diverse Posten wie Vizepräsident und Präsident der Motorfluggruppe Thun, Vizepräsident und Präsident des Flugplatzvereins Thun (FVT). Als Präsident des FVT amtete er von 2014 bis 2021. Er war auch Vizepräsident des Aero Clubs Berner Oberland und seit Mitte 2021 dessen Präsident. Wir danken unserem Hans Fuchs für seine wertvollen Dienste zu Gunsten der Fliegerei. Die HV des FVT ernannte ihn zum Ehrenmitglied.


Übergabe eines «Fliegerhangars»…


…und einer Ehren-Urkunde an Hans Fuchs

Hans Fuchs überliess mir einen sehr effizienten, handlungsfreudigen und zielorientierten Vorstand, wofür ich ihm danken möchte. So konnten wir dieses Jahr doch gewisse Teile des ständigen Unterhaltsbedarfs abarbeiten, wie zum Beispiel die Erneuerung der Fahnen und Windsäcke und das Reparieren der Risse im Hangar-Vorplatz. Und was mich speziell freut, dass wir den ankommenden Piloten, aber auch den eigenen Mitgliedern, vier „Public Bikes“ zur Verfügung stellen dürfen, damit sie für wenig Geld eine Stadtrundfahrt nach persönlichem Gutdünken durchführen können. Die Fahrräder stehen vor dem B-Büro bereit zur Benützung. Mein Dank richtet sich hier vor allem an Marcel Blaser, der das Ganze organisiert hat.


Die neuen Velos für Besucher und Mitglieder


Speziell zu erwähnen wäre hier noch die Schweizermeisterschaft des Segelkunstfluges, die vom 26.08. bis 29.08.2021 in Thun stattfand. Unser Adrian Sieber war der Organisator und unser Stefan Illi bekleidete in der Kategorie SPORTSMEN den Rang 1! Danke und Bravo!


Die stolzen Sieger der Segelkunstflug-Meisterschaft 2021


Der geplante Bau des GOST Hangars erleidet erneut Verspätung. Zuerst muss neu eine Überbauungsordnung und ein neues Baugesuch für den neuen Verlauf der Flugplatzstrasse von der Stadt Thun erstellt werden.

Der Zeitplan für die Erstellung der Dokumente und die gesetzlich vorgesehenen Einsprache-Möglichkeiten sind dem letzten Protokoll zu entnehmen.

Ein weiteres freudiges Ereignis: Seit diesem Frühjahr, nach 6500 Arbeitsstunden von unserem André Schneeberger und weiteren 700 Stunden durch die Mitglieder des Bücker Fan Clubs, fliegt unsere Bücker wieder wie nach einem Bad im Jungbrunnen. Welcome back!

In der Modellfluggruppe fanden verschiedene Wettbewerbe statt. Das nächtliche Hexenfliegen durch den Ring of Fire und der anschliessende Flug nach Locarno mit den drei Gewinnern Rolf Iseli, Andreas Sennhauser und Ludwig Giobbi war doch ein spezielles Ereignis. Ihre Besen, die Nimbus 500, reichten wegen der schlechten Performance leider nicht für eine Alpenüberquerung.


Noch eine gute Nachricht für die Modellfluggruppe: Neu darf man, gemäss Kommando Waffenplatz Thun, in den Monaten März und April sowie September und Oktober schon ab 17:00 Uhr, also eine Stunde früher, auf der Allmend fliegen gehen.

Zum guten Einvernehmen zwischen- und innerhalb der fünf Gruppen, den Behörden, dem Waffenplatz-Kommando, der Armasuisse, dem Leist und der Thuner Bevölkerung wollen wir auch im neuen Jahr wieder dafür sorgen, dass ein respektvolles und friedliches Nebeneinander gewährleistet bleibt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.